Katzenforum Felis Silvestris

Hallo guest, das Forenteam Felis Silvestris wünscht Dir und Deinen Fellnasen einen schönen Tag und viel Spaß im Forum!
Neues Spiel: Meine Katze... Deine auch? -- Dailytalk unserer Samtpfoten -- Übungsthread zur Vererbung, kleine Tests! -- Seal Point Siam sucht Kuschelplatz
 
Boardsuche
Board durchsuchen:


Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)


Heutige Termine
Sie sind nicht berechtigt die Termine zu lesen.

Portalmenü
» ArcadeSpiele

» Statistik

Forum Spiele
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Boardmenü
» Forum
» Portal

» Registrieren
» Suche
» Statistik
» Mitglieder
» Team
» Kalender
» Sponsoren
» Partner

» F.A.Q

Wer ist im Chat ?
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Board Allerlei
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Guckloch
Hier kann man sich über die letzten Beiträge im Board live informieren, das kleine Fenster welches sich durch einen Klick öffnet aktualisiert sich von alleine alle 60 Sekunden.

Guckloch öffnen

Geburtstage
Wir gratulieren zum Geburtstag:

Fatima309 (46)

Wer ist Online ?
Zur Zeit im Forum unterwegs:
- 0 Mitglieder
- davon 0 unsichtbar
- 213 Besucher
- 213 Benutzer gesamt


Wer ist wo online?

Wer war Online ?
Heute waren 0 Mitglieder im Forum unterwegs.

Links
zur Linkliste
- Tiersitter Services
- Züchterliste

Werbepartner
Haustiere & Tiere Banner Katzen

StyleDropDown

Katzenforum Felis Silvestris » Genetik und Vererbung » Genetik allgemein » Begriffe der Genetik » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Begriffe der Genetik
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Katharina Katharina ist weiblich
Foren Löwe


images/avatars/avatar-151.gif


[meine Galerie]

Dabei seit: 12.06.2007
Beiträge: 5.082
Ich bin: Katzen Züchter
Wieviele Katzen: 8 ohne Babys *gg*
Katzenrassen: Balinesen, Orientalen,Siam-Birm a Mix

Level: 54 [?]
Erfahrungspunkte: 20.603.651
Nächster Level: 22.308.442

1.704.791 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Begriffe der Genetik Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich dachte ich packe hier mal eine Übersicht der Begriffe aus der Genetik hinein. Dann kann man sie immer wieder hier nachschlagen.

Begriffe der Genetik kurz erklärt


Allel:Ein Allel bezeichnet eine mögliche Ausprägung eines Gens, das sich an einem bestimmten Ort (Locus) auf einem Chromosom befindet. Eine diploide Zelle enthält von jedem Gen zwei Allele an der gleichen Stelle( Locus).
Beispiel: Für Tigerung( Tabby) und Nicht Tigerung sind die Gene Agouti( dominat) und non-Agouti rezessiv verantwortlich. Eine Katze hat entweder zweimal Agouti( A) oder zweimal Non-Agouti(a) oder ein A( Agouti) und ein a( non-agouti).
Bei AA( reinerbig Agouti) ist die Katze getigert( auch tabby genannt), bei aa( rein non-agouti) ist die Katze nicht getigert. Bei Aa( mischerbig) ist die Katze auch getigert(tabby), da A daminant über a ist. Genauso verhält es sich mit den anderen Genpaaren, wie Verdünnung/ Nichtverdünnung, Schwarz/braun/cinnamon, etc.

Daraus folgt, dass eine Katze zwar viele Vorfahren haben kann, die tabby waren/sind, sie aber selbst wenn sie aa( nonagouti) ist, nur ein Allel für nonagouti abgeben kann. Sie kann also mit einem ebenfalls nonagouti Kater nur nonagouti Kitten( Kitten ohne Tigerzeichnung) bekommen.

Hier ein kleiner Überblick über die verschiedenen Gene und deren Vererbung( in den Klammern findet Ihr den jeweiligen Buchstaben, der für die jeweilige Eigenschaft steht( Großbuchstaben stehen für dominante Gene, Kleinbuchstaben stehen für rezessive Gene):



Schwarz( B) ist dominant gegenüber Braun, auch chocolate genannt( b) welches wiederum dominant gegenüber cinnamon, brown light( bl) ist.
Eine Katze kann : BB( schwarz), Bb( schwarz trägt brown), Bbl( schwarz trägt cinnamon), bb(braun), bbl(braun trägt cinnamon) und blbl (cinnamon)sein.

Agouti und nonagouti habe ich oben bereits schon erklärt

Vollfarbe( Kein Point) (C) ist dominant gegenüber cs( Pointgen bei Siamesen, Balinesen mit blauen Augen) und dominant gegenüber cb( Schattierung ähnlich dem Point bei z.b. Burmesen)

Dichte Pigmentierung( unverdünnt)( D) dmoinant gegenüber Verdünnung(d).

Bei einem Kater der das Gen für schwarz trägt bedeutet das: BBDD( schwarz), BBDd( schwarz trägt Verdünnung), BBdd( blau, da durch die Verdünnung aus schwarz blau wird)
Es gibt noch ein weitere Gen was die Verdünnung beeinflusst. Den sogenannten Dilution Modifier Faktor ( Dm), dieser kann die Verdünnung abermals aufhellen. Aber dazu mal an anderer Stelle mehr.
Ein Tier kann nur Verdünnung tragen, wenn mindestens ein Elternteil Verdünnung(d) trägt. Wenn ein Tier blau ist, dann müssen beide Elterntiere Verdünnung(d) tragen. Da für jede Gen je ein Allel von Vater und Mutter kommt und Verdünnung( d) rezessiv ist. Sind beide Elterntiere verdünnt( z.b Blau oder creme) dann können die Kitten auch nur in verdünnten Farben fallen( blau( Verdünnung von schwarz), creme( Verd. v. Rot), lilac(lavender)( Verd. v. chocolate/braun,fawn( Verd. v. Cinnamon)) .

Silber( Inhibitorfaktor, unterdrückt die Färbung des Haarschaftes und lässt es weiß erscheinen)(I) ist dominant gegenüber nicht Silberung(i)
Daraus folgt, dass man silbernen Nachwuchs nur bekommt, wenn auch eines der Eltertiere silber ist. Wichtig und doch immer wieder falsch formuliert: Silber kann nicht getragen werden. Entweder ist ein Tier silber oder nicht, es kann diese Eigenschaft also nicht versteckt tragen. Dieses Ammenmärchen wird nur deshalb immer wieder angeführt, weil manche Tiere auf Grund eines niedrigen, kaum sichtbaren Silberanteils nicht als silber erkannt werden und dann silbernen Nachwuchs bekommen.

Für heute möchte ich es bei diesen Genen belassen. Es gibt noch mehr wie W( weiß), Scheckungsgen, etc. Auch das Orange-Gen ( für Rot) gibt es, aber das ist ein ganz spezielles Thema, worauf ich bei Gelegenheit genauer eingehen möchte.
Wer wissen wil, welche Gene es noch gibt, kann auch unter Farbgentik Gencodes nachschauen. Nicht vergessen, es gilt immer Großbuchstaben ( dominant) Kleinbuchstaben = rezessiv. Rezessive Gene müssen immer von beiden Elterntieren kommen( also doppelt vorhanden sein, damit die damit zusammenhängende Eigenschaft gezeigt wird. Bei dominanten Genen reicht es, wenn sie von einem Elternteilen weitergegeben werden um sich zu zeigen.

Liebe Grüße

Katharina

PS. Hier werden weitere Begriffe der Genetik folgen. Diese können ruhig auch von anderen eingestellt und erklärt werden Nicken .

__________________

Erst lesen Sonnenbrille , dann denkenKopfkratz und dann erst posten ... Danke Gute Laune Katze

Das Tintenfass wird nie leer, wenn es darum geht über Katzen zu schreiben.
Hue Jean-Louis
*1949
französischer Schriftsteller


18.08.2009 09:41 Katharina ist offline E-Mail an Katharina senden Homepage von Katharina Beiträge von Katharina suchen Nehmen Sie Katharina in Ihre Freundesliste auf
Katharina Katharina ist weiblich
Foren Löwe


images/avatars/avatar-151.gif


[meine Galerie]

Dabei seit: 12.06.2007
Beiträge: 5.082
Ich bin: Katzen Züchter
Wieviele Katzen: 8 ohne Babys *gg*
Katzenrassen: Balinesen, Orientalen,Siam-Birm a Mix

Level: 54 [?]
Erfahrungspunkte: 20.603.651
Nächster Level: 22.308.442

1.704.791 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Katharina
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Und wieder ein neuer Begriff, der aber vielen schon ein Begriff ist.

Befruchtung( Fertilisation)

Mit dem Begriff der Befruchtung oder Fertilisation wird die Verschmelzung von männlichen und weiblichen Keimzellen im Rahmen der geschlechtlichen Fortpflanzung bezeichnet. In der Fachsprache spricht man dann von der "Vereinigung zweier haploiden Gameten zu einer einzigen Zelle, der diploiden Zygote".
Genau genommen beschreibt man mit dem Begriff Befruchtung die Zusammenführung von zweier Erbgutteile (meist Zellkerne) bei der ***uellen Fortpflanzung. Dabei führt die Formulierung "Verschmelzung von männlichen und weiblichen Keimzellen" oft zu ungenauen bzw. sogar falschen Vorstellungen.
Nicht selten wird dabei die Befruchtung mit der Besamung, die z. B. bei der menschlichen Fortpflanzung das Eindringen des Spermiums in die Eizelle beschreibt, verwechselt. Aber die Besamung ist nur ein Teil der tatsächlichen Befruchtung.

__________________

Erst lesen Sonnenbrille , dann denkenKopfkratz und dann erst posten ... Danke Gute Laune Katze

Das Tintenfass wird nie leer, wenn es darum geht über Katzen zu schreiben.
Hue Jean-Louis
*1949
französischer Schriftsteller


30.09.2009 11:24 Katharina ist offline E-Mail an Katharina senden Homepage von Katharina Beiträge von Katharina suchen Nehmen Sie Katharina in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Katzenforum Felis Silvestris » Genetik und Vererbung » Genetik allgemein » Begriffe der Genetik

Views heute: 1.732 | Views gestern: 5.420 | Views gesamt: 15.910.142

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH